_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Anja Maria Boxleitner, Diplom Designerin

„Als Kommunikationsdesigner ist für mich die Praxis Experiment – jede Aufgabe, jedes neue Projekt setzt immer wieder voraus, neue Betrachtungsweisen an den Tag zu legen. Es bedeutet nicht, einen Stil, den man irgendwann einmal entwickelt hat, auf alle Systeme zu übertragen. Im Grunde genommen muss man mit jeder neuen Aufgabe ‘die Welt neu erfinden’. Wichtig ist es sich als Designer immer in den Dienst einer Sache zu stellen. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um ein Corporate Design oder die Gestaltung einer Verpackung handelt, Kommunikation versucht immer, etwas zu bewirken und von daher muss sie eine eindeutige Aussage machen.”

 

Vita

Anja Boxleitner

Im niederbayrischen Passau geboren und in Deggendorf aufgewachsen sieht es so aus als ob sie für die kommenden Jahre als Hochleistungssportlerin aktiv ist. Nachdem sie 1999 Mountainbike Vizeweltmeisterin wird, stehen der jungen Sportlerin alle Türen für eine entsprechende Karriere offen. Boxleitner hat aber nicht nur eine Begabung: Sie gewinnt diverse Kunstpreise, wie den Preis des Bundestagspräsidenten und stellt im Maximilianeum in München aus, wo sie auf Anraten  des damaligen Kultusministers Zehetmair Kunstpädagogik an der Ludwig Maximilians Universität studiert. In dieser Zeit spezialisiert sie sich auf Malerei, Buchgestaltung und Museumspädagogik. 2002 will sie ihre Fähigkeiten weiter ausbauen und Kommunikationsdesign studieren. Der erstklassige Ruf der Bergischen Universität Wuppertal wegen seines Studienganges Kommunikationsdesign bringt sie dazu, Bayern zu verlassen und nach Nordrhein Westfalen zu ziehen.In einem hervorragenden Gestaltungs- und Forschungsumfeld wird sie ausgebildet und studiert im Hauptstudium Visuelle Kommunikation u.a. bei Prof. Schmitz, Prof. Loesch und Prof. Erlbruch. Hier werden die Grundsteine für ihr systematisches Interesse an Kommunikation und deren visuellen Gestalt gelegt. 2006 schließt sie ihr Diplom mit Auszeichnung ab und erhält für ihre Arbeit den „Red-Dot“ einen internatonalen Design Preis für besonderes und qualitativ hochwertiges Design. Bereits zu Studienzeiten arbeitete sie für renommierte Designagenturen wie etwa KW43 in Düsseldorf und betreute dort Kunden wie Porsche, comdirect oder Viessmann. Die Diplom Designerin stand von 2006 bis 2010 bei der Bergischen Universität Wuppertal als wissenschaftliche Mitarbeiterin unter Vertrag wo sie in Lehre und Forschung tätig war. Dort unterrichtete sie Buchgestaltung, Corporate- und Packagingdesign.

(Artikel im MagazIN 02/2008)


Im Jahr 2006 gründet sie die Corporate Sports Agentur Frontbench, die orientiert am jeweiligen Unternehmensleitbild Sport und Bewegungskonzepte in den Arbeitsalltag integriert.
Seit 2010 leitet sie als Creativ Direktorin das Designbüro BXL und betreut dort hauptsächlich Kunden aus dem Lebensmittelbereich.

Auszeichnungen


_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ 

“As a communication designer, practice is an experiment for me – every task, every new project, always requires new ways of looking at things. It does not mean transferring a style you’ve ever developed to all systems. Basically, with each new task you have to ‚reinvent the world‘. It is important as a designer to always put in the service of a cause. It does not matter if it’s a corporate design or packaging design, communication is always trying to make a difference, and so it needs to make a clear statement.“

Born in Passau, Lower Bavaria and raised in Deggendorf, it looks as if she will be a high-performance athlete for the coming years. After becoming Mountain Bike Vice World Champion in 1999, the young athlete has all the doors to a corresponding career. But Boxleitner does not only have a talent: she wins various art prizes, such as the President of the Bundestag, and exhibits at the Maximilianeum in Munich, where she studies art education at the Ludwig Maximilian University on the advice of the then Minister of Education Zehetmair. During this time she specializes in painting, book design and museum education. In 2002 she wants to further develop her skills and study communication design. The first-class reputation of the Bergische Universität Wuppertal for his degree in Communication Design leads her to leave Bavaria and move to North Rhine-Westphalia.

In an excellent design and research environment, she is trained and studied in the main study Visual Communication u.a. with Prof. Schmitz, Prof. Loesch and Prof. Erlbruch. Here, the foundations are laid for their systematic interest in communication and its visual form. In 2006 she graduated with honors and received for her work the „Red Dot“ an international design award for special and high quality design. While still a student, she worked for renowned design agencies such as KW43 in Düsseldorf, where she looked after clients such as Porsche, comdirect and Viessmann. From 2006 to 2010, the graduate designer worked for the University of Wuppertal as a research associate where she worked in teaching and research. There she taught book design, corporate and packaging design. (Article in magazine 02/2008)

In 2006, she founded the Corporate Sports Agency Frontbench, which integrates sports and movement concepts into everyday working life in line with the corporate mission statement.

Since 2010, she has been creative director of the design office BXL, where she mainly serves customers in the food industry.