_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Design & Designforschung für Institutionen und Unternehmen


Bei der Gestaltung und Konzeption von Marken ist es wichtig deren Kommunikation nach außen klar und transparent zu gestalten und gleichzeitig emotionale Werte zu generieren, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Der Designprozess kann dabei je nach Budget und Auftraggeber unterschiedlich verlaufen und ist ein Zusammenspiel zwischen den Wünschen des Kunden, Ideen und Entwürfen des Designers und kann sogar experimentell nach einem try and error Prinzip praktiziert werden, um in einem sehr intensiven Verfahren einzigartige Designkonzepte zu entwickeln.
Die Wirksamkeit von Design zeigt sich oft erst an der Reflexion am Nutzer und was er damit macht und bringt Aufschluss darüber, was umgekehrt die Gestaltung mit dem Nutzer macht.

 

Büro Boxleitner stellt sich einem verantwortungsvollem Designprozess, um optimale Ergebnisse zu gestalten. Koppelt man Design an klare Funktionsversprechen, zeigt sich, dass sich diese in den jeweiligen Einsatzgebieten von Design (Produktdesign, Kommunikationsdesign) praktisch nicht immer auf dieselbe Weise überprüfen lassen. Insbesondere in der visuellen Kommunikation lassen sich wenig Parameter herausfiltern, um grafische Wirkimpulse kritisch zu beurteilen – anders als das Produktdesign kann sich die visuelle Kommunikation dabei nicht auf Funktionsräume durch Ergonomie-, Material-, Konstruktions- oder Ingenieurwissenschaften beziehen.
In den letzten Jahren entwickelte Büro Boxleitner eine Forschungsmethode, um visuelle Kommunikationstrukturen evaluierbar zu machen.

Dienstleistungen:
Corporate Identity, Corporate Design, Designforschung, Editorial, Markendesign, Nameing, Logotypes, Literatursysteme, Informationsdesign, Interface Design, PC-Formulare, Innenarchitektur, Ausstellungsdesign, Webdesign

Betreute Kunden im Überblick:
 Abus, Alfa Romeo, Aol, Architektenkammer NRW, BÄIBI, Bikeride, Black Roll, Cape June, Comdirect, Demagcranes, Droege & Comp, Ghorban Delikatessen Manufaktur, Kenstone, KSI, Maxsense, Nummer gegen Kummer e.V., Otto, Porsche Design, Possum, Safs Beta, Siemens Mobile, Sozialsponsoring Wuppertal, Thai Fresh, Universität  Wuppertal, Viessmann, Zentrale Studienberatung Wuppertal, Zweimalgrün

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

When designing and designing brands, it is important to make their communication to the outside clear and transparent and at the same time generate emotional values ​​in order to leave a lasting impression. The design process can vary depending on the budget and client and is an interaction between the wishes of the customer, ideas and designs of the designer and can even be experimentally practiced on a try and error principle to develop unique design concepts in a very intensive process.
The effectiveness of design is often only reflected in the reflection on the user and what he does with it and provides information about what conversely the design makes with the user.
Office Boxleitner faces up to a responsible design process to create optimal results. If design is linked to clear functional promises, it becomes apparent that they can not always be tested in the same way in the respective fields of application of design (product design, communication design). In visual communication, in particular, few parameters can be filtered out in order to critically evaluate graphic impulses of impact – unlike product design, visual communication can not refer to functional areas through ergonomics, material science, engineering or engineering.
In recent years Büro Boxleitner has developed a research method to evaluate visual communication structures.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________